Reklamationsverfahren

REKLAMATIONSVERFAHREN

REKLAMATIONSVERFAHREN

1. Allgemeine Bestimmung

1.1 Dieses Reklamationsverfahren (weiter als „Reklamationsverfahren“) ist gemäß des Handels und Bürgerliches Gesetzbuches in der gültigen und wirksamen Fassung bearbeitet.

1.2 Als Produkte der Gesellschaft CCS, s.r.o. (weiter als „Produkte“) werden im Online-Shop www.nntc.eu und in der Preisliste der Gesellschaft CCS, s.r.o., verfügbar zum downloaden an https://www.nntc.eu, angegebene Produkte der Gesellschaft CCS, s.r.o. verstanden.

1.3 Als Verkäufer (Lieferant) (weiter als „Verkäufer“) wird die Gesellschaft CCS, s.r.o., mit dem Sitz in Nitra, Kozmonautov 3/A, Steuer – IdNr. 52 424 073, Betrieb Kozmonautov 3/A, 949 01 Nitra, verstanden.

1.4 Als Käufer (Besteller, Abnehmer) (weiter als „Käufer“) wird das Subjekt, der die Produkte direkt vom Verkäufer abnimmt verstanden.

1.5 Dieses Reklamationsverfahren bezieht sich an Produkte, bei denen die Qualitätsgarantie der Produkte in der Garantiezeit in Anspruch genommen ist. Mit diesem Reklamationsverfahren richtet sich das Verfahren des Verkäufers im Falle der Inanspruchnahme der Qualitätsgarantie der Produkte.

1.6 Dieses Reklamationsverfahren haltet sich an das Handels und Bürgerliches Gesetzbuch in der gültigen und wirksamen Fassung, und ist untrennbarer Anlage zu den Verträgen, denen Gegenstand der Verkauf von Produkten vom Verkäufer an den Käufer ist, und der Käufer mit seiner Unterzeichnung solchen Vertrages seine Zustimmung mit dem Reklamationsverfahren des Verkäufers erteilt.

2. Garantiezeit

2.1 Der Verkäufer hat die Mängel an den Produkten, die an den Produkten innerhalb der Garantiezeit auftreten, zu verantworten, und zwar unter Bedingungen in diesem Reklamationsverfahren angegebenen.

2.2 Die Garantiezeit (weiter als „Garantiezeit“) dauert 24 Monate.

2.3 Der Anfang der Garantiezeit läuft seit dem Termin ab, wenn das Schadenrisiko an den Produkten vom Verkäufer auf den Käufer übergeht.

2.4 Dem Käufer steht bei den Mängeln, an die sich die Qualitätsgarantie bezieht, der Schadensanspruch laut dem Punkt 3.1 dieses Reklamationsverfahrens zu.

3. Schadensanspruch

3.1 Falls während der Garantiezeit an den Produkten einige Mängel, an die sich die Garantie bezieht, auftreten, ist der Käufer berechtigt diesen Schadensanspruch geltend zu machen:

a) bei jedem zu behebenden Mangel, hat der Käufer Anspruch alleinig an Beheben diesen Schaden oder Anspruch an entsprechenden Preisabschlag, und zwar aufgrund Entscheidung des Verkäufers. Falls sich erzeigt, dass es sich bei den Produktenschaden zwar um zu behebende Mängel handelt, jedoch würden mit der Mängelbeseitigung unangemessene Kosten verbunden, gehört dem Käufer bei solchen Mängeln Schadensanspruch laut Punkt 3.1 lit. b) dieses Reklamationsverhaltens an. Beurteilung, ob es sich im konkreten Falle um zu behebende oder nicht zu behebende Mängeln handelt, sowie auch Beurteilung über Unangemessenheit der mit der Mängelbeseitigung verbundenen Kosten, gehört alleinig dem Verkäufer an. Der Verkäufer ist verpflichtet den Käufer über das Beurteilungsergebnis schriftlich zu informieren;

b) bei den nicht zu behebenden Mängeln der Produkte entsteht dem Käufer alleiniges Recht an Lieferung von neuen mangelfreien Produkten anstatt mangelhafter Produkten oder Anspruch an versprechenden Preisabschlag oder Ausstellung der Gutschrift an mangelhaften Produkt, und zwar gemäß Verkäufer Entscheidung. Zum Zweck der Ausstellung der Gutschrift ist der Käufer verpflichtet dem Verkäufer die Kopie des Steuerbelegs, mit dem das Produkt fakturiert wurde, vorzulegen.

3.2 Entstehungsbedingung des Anspruchs gemäß Punkt 3.1 dieses Reklamationsverhaltens ist die Tatsache, dass der Käufer hat den Verkäufer über den Mangel im Einklang mit diesem Reklamationsverfahren, d.h. ordentlich und rechtzeitig, informiert.

3.3 Ansprüche des Käufers von Mängeln der Produkte angegebenen in Bestimmung § 436 und § 437 des Handels und Bürgerliches Gesetzbuches in der gültigen Fassung werden für die Vertragsbeziehung des Verkäufers und Käufers nicht in Anspruch genommen.

4. Art der Beanspruchung des Schadensanspruches

4.1 Der Verkäufer leistet für die Qualität nur unter in diesem Reklamationsverfahren festgestellten Bedingungen gewähr, welche aber gleichzeitig erfüllt werden müssen (im Falle nicht Erfüllung einer von ihnen, endet ohne weitern die Garantie):

a) der Käufer hat bei der Übernahme der Produkte vom Verkäufer, oder unmittelbar nach der Anlieferung der Produkte vom Verkäufer qualifizierte Kontrolle der angelieferten Produkte gemacht. Der Käufer ist verpflichtet die Übernahme der Produkte dem Verkäufer am Übergabeprotokoll schriftlich zu bestätigen. Wenn der Käufer von Verkäufer die Produkte übernahm oder erstattete dem Verkäufer keinen schriftlichen Schadenbericht von Produkten unverzüglich nach der Übernahme der Produkte vom Verkäufer, bedeutet das, dass die Produkte ohne Schaden übernommen wurden;

b) Der Käufer beansprucht die Schadensanspruche ordentlich und rechtzeitig im Einklang mit diesem Reklamationsverfahren (besonders Punkt 4.2 des Reklamationsverfahren);

c) während der ganzen Garantiezeit darf keine Person, die dazu nicht ausgesprochen vom Verkäufer beauftragt ist, in das Produkt eingreifen (z.B. durch Korrektur, Reparatur);

d) das Produkt wird vom Käufer nur üblicherweise und zweckbestimmt angesetzt;

e) es wird eine laufende Wartung des Produktes gewährleistet.

Im Zweifelsfall hat der Käufer die Nachweispflicht, dass das Produkt im Einklang mit, im Punkt 4.1 lit. a) – e) diesen Reklamationsverfahrens angegebenen Bedingungen, benutzt wurde.

4.2 Falls sich an dem Produkt während der Garantiezeit einen Mangel, an den sich die Qualitätsgarantie bezieht, ergibt, ist der Käufer unverzüglich verpflichtet , spätestens bis 5 Tage seit dem Tag, wenn der Käufer den Mangel festgestellt hat, dem Verkäufer einen schriftlichen Schadenbericht (weiter als „schriftliche Anzeige“) enthaltend besonders eine ausführliche Beschreibung des Mangels bzw. wie sich der Mangel erzeigt, Einschaltungsbeschreibung, in denen die Produkte angewendet wurden, angemessene Werte und Anführung des Datums, wann der Käufer den Mangel festgestellt hat, angeben. Eine Nichteinhaltung dieser Frist oder Erfordernissen der schriftlichen Anzeige seitens des Käufers hat Folgen gemäß Bedingungen § 428 Abs. 1 Handels Gesetzbuches. Zur schriftlichen Anzeige benutz der Käufer den Formular des Verkäufers (Reklamationsblatt), das unter http://www.elkoep.sk verfügbar ist. Der Käufer ist verpflichtet, gleichzeitig mit der schriftlichen Anzeige auch die Kopie dem Käufer angelieferten Lieferscheinen, an dessen Grund wurden die Produkte, an die der Käufer die Schadensanspruche ausübt, angeliefert, vorzulegen. Ohne ordentliche Ausfüllung der schriftlichen Anzeige (Reklamationsblattes) wird die Reklamation nicht anerkannt.

4.3 Falls sich an dem Produkt während der Garantiezeit einen Mangel, an den sich die Qualitätsgarantie bezieht, ergibt, ist der Käufer verpflichtet , sich jeglichen Produkteingriffes zu enthalten und dem Verkäufer eine Untersuchung des Produktes ermöglichen; zu dem Zweck ist der Käufer verpflichtet das mangelhafte Produkt gleichzeitig mit der schriftlichen Anzeige und Lieferscheinkopien dem Verkäufer, bzw. Personen durch die der Verkäufer seine Verbindlichkeiten erfüllt, vorzulegen oder dem Verkäufer, bzw. Personen durch die der Verkäufer seine Verbindlichkeiten erfüllt, eine unbeschränkte Zugang zu dem Ort, in dem das mangelhafte Produkt ist, ermöglichen.

4.4 Falls der Käufer die in Punkten 4.2 und 4.3 dieses Reklamationsverfahrens angegebene Bedingungen nicht erfüllt, der Verkäufer erkannt den ausgeübten Schadensanspruch nicht.

4.5 Der Käufer ist verpflichtet dem Verkäufer bei der Mangelbeseitigung ganze erforderliche Mitwirkung leisten.

5. Unberechtigte Reklamation

5.1 Die Garantie bezieht sich nicht an die durch den Transport entstandene Mangel der Produkte, falls diesen der Käufer gewährleistet, weiter an Mangel entstandene durch:

– gewöhnlicher Nutzung;

– falscher Nutzung oder falscher Aufbewahrung des Produktes;

– unsachgemäßen Eingriff, Installation, Manipulation oder Bedienung;

– Anwendung, Einstellung, Aufbewahrung der Produkte bei ungerechten Bedingungen was die Temperatur, Feuchtigkeit und Staubgehalt angeht;

– falschen Pflege oder Vernachlässigung der nötigen Pflege, nur empfohlene Reinigungsmittel verwenden;

– in Folge der höheren Gewalt oder unsachgemäßen Manipulation;

– in Folge der Handlung (Tun oder Vergessenheit) dritter Person oder des Käufers;

– in Folge der Nutzung des Produktes auf eine andere als gewöhnliche Weise oder im Gegensatz zu seiner Zweckbestimmung;

– an Mangel entstandene durch die mechanische oder chemische Beschädigung.

Alle infolge der unberechtigten Reklamation seitens Käufer dem Verkäufer entstandene Kosten verpflichtet sich hiermit der Käufer dem Verkäufer in voller Höhe auszugleichen.

6. Reklamationserledigungsfrist

6.1 Die Reklamation des Produktes soll der Verkäufer unverzüglich, doch spätestens innerhalb von 30 Tagen lösen seit dem Zeitpunkt des ordentlichen Schadenanspruches des Produktes vom Käufer d.h. Schadenanspruch des Produktes im Einklang mit diesem Reklamationsverfahren. Die Frist für die Reklamationserledigung zählt seit dem Tag der Annahme der Reklamation vom Verkäufer bis zum Tag der Erledigung der Reklamation vom Verkäufer.

6.2 Berechtigung jeder Reklamation und Beurteilung der Beseitigung oder Unbehebbarkeit des Mangels wird vom verantwortlichen Facharbeiter des Verkäufers (Service-Techniker) ausgeübt.

6.3 Das Ort zur Annahme des Schadensanspruches vom Käufer ist:

CCS, s.r.o

Reklamationsabteilung

Kozmonautov 3/A

949 11 Nitra

E-Mail: info@nntc.eu

Tel.: +421 911 539 241

7. Schlussbestimmung

7.1 Dieser Reklamationsverfahren tritt in Kraft 1.3.2019. Seit diesem Datum treten alle vorigen Versionen außer Kraft.

7.2 Alle Änderungen des Reklamationsverfahrens vorbehalten.